Geschrieben am 21. 11. 2017

Zauberhafte Weihnachtsmärkte in Hamm und Umgebung

Der Weihnachtsmarkt an der Pauluskirche in Hamm

Bald beginnt die Adventszeit und die Weihnachtsmärkte öffnen in den geschmückten Innenstädten. Die festliche Beleuchtung erzeugt besonders abends eine besinnliche Atmosphäre, während Sie mit Familie, Freunden oder Kollegen die einzelnen Stände entdecken. Der Weihnachtsmarkt ist ein Ort, der Menschen zusammenbringt und sie beim Genuss von Bratäpfeln, Mandeln oder Weihnachtsgebäck sowie wärmendem Glühwein eine wunderschöne Zeit gemeinsam erleben lässt.

 

In Hamm eröffnet der Weihnachtsmarkt am 27. November. Rund um die Pauluskirche wird ein ganzes „Dorf“, bestehend aus 50 Ständen, errichtet. Dieser Weihnachtsmarkt verbindet Traditionelles mit Neuem, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Neben den winterlichen Köstlichkeiten bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, Geschenke für die Liebsten zu entdecken oder Ihre Weihnachtsbaumdekoration um ein weiteres, zum Teil handgefertigtes, Dekorationselement zu ergänzen.

 

Ein Highlight für Groß und Klein ist die 375 Quadratmeter große Eisbahn, auf der Sie, begleitet von weihnachtlicher Musik, Schlittschuhlaufen und auch das Eisstockschießen ausprobieren können. Besonders schön ist es am Abend, wenn die Luft klar ist, die Sterne am Himmel funkeln und Sie über das Eis gleiten. Der Eintritt kostet 2 Euro und es gibt keine zeitliche Begrenzung. Leihen Sie sich Schlittschuhe aus oder bringen Sie Ihre eigenen Schlittschuhe mit und schon kann das Vergnügen auf dem Eis beginnen. Bei Unterwegs in Hamm können Sie sich für dieses sportliche Wintererlebnis mit Outdoor-Bekleidung, die Sie warmhält und Ihnen optimale Bewegungsfreiheit bietet, ausstatten.

 

Lichter Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark in Dortmund

Ein ganz besonderes Highlight ist sicher der Lichter Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark. Viele Veranstaltungsorte besitzen einen ganz eigenen Charme, der auf den Weihnachtsmarkt übergreift und seine Besucher verzaubert. Einige Weihnachtsmärkte sind beispielsweise in die Landschaft eingebunden, sodass Sie den Besuch mit einem winterlichen Spaziergang verbinden können. Der mittelalterliche Lichter Weihnachtsmarkt in Dortmunds Fredenbaumpark zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkten Nordrhein-Westfalens und hat vom 23. November bis ins neue Jahr hinein geöffnet.

 

Der Eintritt ist für Kinder unter 13 Jahren frei und beträgt für die anderen Besucher 5 Euro. Darin sind gleich zwei beeindruckende Shows enthalten: Die Feuershow im Piratenlager und die Falknershow. Der gesamte Park verwandelt sich in eine Weihnachtswunderwelt, die in der Dämmerung und Dunkelheit ihre ganze Pracht entfaltet. An den kunstvoll angestrahlten Bäumen entdecken Sie Schatten und Lichtspiele, während die mittelalterlichen Zeltstände und Marktleute zum Genuss ihrer Waren einladen. Die handgefertigten Produkte und duftenden Köstlichkeiten locken Groß und Klein. Zum Teil sind die Marktstände entlang des Teichs aufgebaut, über den die beleuchtete Pontonbrücke führt. Genießen Sie von hier aus den Blick auf das große Piratenschiff mit dem Piratenlager und den festlich beleuchteten Fredenbaumpark. Mit Met oder Beeren-Glühwein können Sie sich an einem der vielen gemütlichen Lagerfeuer aufwärmen.

 

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt am Broicher Schloss

Ein weiterer besonderer Weihnachtsmarkt findet am 2., 3. und 4. Adventswochenende am Broicher Schloss in Mühlheim statt. Dieser befindet sich auf der Schlossanlage der Karolingerfestung und versprüht ebenfalls ein mittelalterliches Flair. Unternehmen Sie mit Ihrer Familie beim Durchschreiten des Tores eine Reise in die Vergangenheit. Die typische Weihnachtsmarktbeleuchtung fehlt hier komplett. Stattdessen flackern Fackeln, aufgestellte Laternen und Kerzen an den Ständen und erzeugen eine behagliche Atmosphäre. Treten Sie an die Stände heran, an denen Händler und alte Handwerksmeister ihre Waren anpreisen. Musiker, Gaukler und Märchenerzähler schreiten über das Gelände und unterhalten das Publikum. Ein Highlight ist die Vorführung des Krippenspiels in lateinischer und mittelhochdeutscher Sprache und vervollständigt den Ausflug in das Mittelalter. Diese Reise kostet ab dem14. Lebensjahr 6 Euro, für Kinder beträgt er 3 Euro und die ganz Kleinen dürfen gratis eintreten.