Geschrieben am 02. 10. 2017

Unterwegs in Hamm: Im Herbst durch den Cappenberger Wald

Herbstwanderung im Cappenberger Wald und Besichtigung des Cappenberger Schlosses

Der Cappenberger Wald lädt im Herbst zu herrlichen Spaziergängen ein. Das Waldgebiet befindet sich ganz in der Nähe des Schloss Cappenberg, das mit seinem barocken Anwesen zu den ältesten Adelsburgen Westfalens zählt. Das Schloss ist der Ausganspunkt für Wanderungen durch den wunderschönen Wald. Wenn Sie schon einmal beim Schloss Cappenberg sind, dann sollten Sie diese wundervolle Anlage besichtigen. Gehen Sie durch das Haupttor in die Parkanlage, wo das Café Kegelbahn mit Kaffee und Kuchen drinnen oder unter dem alten Baumbestand des Schlosses einlädt. Vom Turm neben der Weinstube, in der Sie die Weine der Familie Graf von Kanitz genießen können, haben Sie einen herrlichen Weitblick über das Anwesen und den Wald.

 

Auf dem Rundweg durch den Cappenberger Forst

Aber nun geht es endlich in den Wald. Die Wälder bei Cappenberg gehören zu einem Naturschutzgebiet und haben landschaftlich einiges zu bieten. Sie bestehen vorwiegend aus Buchen und Ahornbäumen, die sich jetzt im Herbst bunt färben. Auf der ersten Tour (11 Kilometer) folgen Sie dem Waldweg ins Kohuesholz, bis Sie zu einer Brücke gelangen, die über den Gerlingbach führt. Zu Ihrer Rechten sehen Sie einen Waldpfad, an dem Sie später wieder herauskommen. Wandern Sie den Weg weiter Richtung Norden, wo Sie nach einer Weile die Funne überqueren. Jetzt können Sie entscheiden, ob Sie dem Rundweg nach rechts folgen oder ob Sie auf der Selmer Landstraße einen Abstecher zum Gasthof Mutter Stuff machen, um dort eine kleine Rast einzulegen. Sind Sie im Gasthof eingekehrt, geht es später auf dem gleichen Weg wieder zurück und Sie biegen anschließend nach Links auf den Wanderweg ab. Nach einer Weile verlassen Sie das Kohuesholz und erblicken die ersten Häuser. Gehen Sie in die Funnenstraße, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick auf die idyllische, landwirtschaftliche Gegend haben. Verlassen Sie die Funnenstraße rechts in die Straße Am Funnenkamp. Der Weg führt auf ein alleinstehendes Haus zu, an dem Sie vorbei gehen. Darauf folgen Weiden, auf denen oftmals schottische Hochlandrinder grasen. Hinter den Weiden geht es wieder ins Kohuesholz, bis Sie erneut auf einen Feldweg gelangen. Von dort aus führt der Rundweg entlang des Gerlingbaches zurück zum Ausgangspunkt.

 

Das Naturschutzgebiet „Wälder bei Cappenberg“: Waldwege, Feldwege und eine einzigartige Landschaft

Es gibt eine weitere Wanderroute (8 Killometer), die ein Stück durch den Cappenberger Wald führt. Auch dieser Rundwanderweg beginnt am Schloss Cappenberg. Auf dieser Route wandern Sie zunächst über die wunderschöne Allee der Freiherr-vom-Stein-Straße, die in den Ort Cappenberg hineinführt. Dort gehen Sie nach links in die Borker Straße und dann nach rechts in die Straße zum Birkenbaum. Nach einer Weile kommen Sie entlang von Feldern und einzelnen Gehöften. Lassen Sie hier den Blick über die einzigartige Landschaft des Münsterlandes schweifen. Überqueren Sie den Passbach und biegen Sie an der Gedenkstätte für Gefallene in den Waldweg ein. Folgen Sie diesem Weg durch das Naturschutzgebiet „Wälder bei Cappenberg“, bis Sie zur Hütte des Sauerländischen Gebirgsvereins kommen. Hier zweigt der Weg nach rechts ab und führt Richtung Süden durch ein Stück des Waldes sowie über ein Feld. Am Ende stößt der Weg auf eine befestigte Straße, der Sie aber nur für ein kleines Stückchen folgen müssen. Rechts liegt ein Hof, an dem Sie auf einen Feldweg abbiegen. Von hier aus gehen Sie den Weg zurück durch den Ort Cappenberg bis zum Schloss.

 

Damit Sie die Herbstwanderung in vollen Zügen genießen können, sollten Sie auf die richtige Outdoor-Bekleidung setzen. Festes Schuhwerk und warme Kleidung wie zum Beispiel ein Fleece-Pullover sowie eine regenfeste Jacke sind bei Wanderungen empfehlenswert. Wir von Unterwegs Hamm wünschen Ihnen viel Spaß bei der herbstlichen Erkundungstour durch den Cappenberger Wald.