Geschrieben am 02. 01. 2020
 

Gustav-Lübcke-Museum

Mit dem Gustav-Lübcke-Museum hat die schöne Stadt Hamm ein kulturgeschichtliches Museum der besonderen Art zu bieten. Touristen, Schulklassen und die Hammer Bürger selbst wissen um die hervorragende Qualität der Ausstellungen im Gustav-Lübcke-Museum.
 
Im Jahre 1890 als Institution gegründet wurde es zuletzt 2015 großzügig modernisiert und ist seit dem umso mehr eines der Top-Museen in Nordrhein-Westfalen.

 

Benannt ist das Museum nach dem Kunsthändler Gustav Lübcke, der seine Sammlung 1917 der Stadt Hamm übertrug und zugleich Direktor des Museums war.
 
Die renommierten Architekten Jørgen Bo und Vilhelm Wohlert haben die geschwungene Fassade, die an einen Konzertflügel erinnert, entworfen. Daher ist schon das Haus, das Hamm's beliebtes Museum beherbergt, einen Blick wert.

Gustav-Lübcke-Museum

Dauerausstellungen im Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Als Besucher erwarten Dich hier insgesamt sechs Dauerausstellungen. Die größte und wichtigste ist dabei wohl die Ausstellung "Altes Ägypten". Sie ist die größte ägyptische Sammlung im Ruhrgebiet und bietet allen Freunden von Kulturgeschichte einmalige Einblicke in die Zeit von Pharaonen und Pyramiden. Erlebe auf über 500 Quadratmetern wertvolle Exponate, Mumien und Ausstellungsstücke aus der der früheren Hochkultur.

 

Nach Deiner Reise von Hamm in das Alte Ägypten warten natürlich auch noch die anderen Dauerausstellungen auf Dich:

  • Angewandte Kunst
    Dieses Kabinett ist Gustav Lübcke persönlich gewidmet. Hier findest Du anders als in den meisten Museen keine Sortierung nach Künstlern oder Epochen. Die Kuratorin setzte stattdessen auf Konzentration und Materialwelten. So kannst Du die Beschaffenheit von Porzellan, Glas, Zinn oder Silber kennenlernen und beispielhafte Exponate erleben.
  • Archäologie
    Eine Zeitreise von der Steinzeit bis ins Mittelalter erwartet Dich auf dieser Tour durch die Kulturgeschichte. Werke aus der Metallverarbeitung, Bogenschützen, Rentierjäger und vieles mehr wissen hier zu begeistern. Besonders toll sind hier die "Hands-on-Stationen", bei denen es ganz Museums-untypisch Berührungen unbedingt erwünscht sind.
  • Stadtgeschichte
    Natürlich darf auch Hamm selbst nicht zu kurz kommen. Und so kannst Du bei dieser Ausstellung in 800 Jahre Stadtgeschichte Hamm eintauchen. Von der Stadtgründung bis hin zum 20. Jahrhundert mitsamt seiner Kriegsgeschichte wird hier die Historie Hamms eindrucksvoll thematisiert.
  • Zeitungsgeschichte
    Die neueste Ausstellung im Gustav-Lübcke-Museum ist dem Thema Zeitungswesen gewidmet. Möchtest Du einmal eine alte Kniehebelpresse oder ein historisches Lastenrad sehen? Dann bist Du hier genau richtig. Die Abteilung testet Dein historisches Wissen, zeigt exemplarisch, wie eine Zeitung aus Westfalen an den großen Ereignissen der Weltgeschichte beteiligt war und zeigt spannende Filme auf den neuen Multimediaguides, die der Museumsverein Hamm im Zuge der Wiedereröffnung gestiftet hat.
  • Kunst des 20. Jahrhunderts
    Auch die moderne Kunst soll im Gustav-Lübcke-Museum nicht zu kurz kommen. Der Fokus des Streifzugs von der Moderne bis zur Gegenwart liegt dabei auf Objekten des Expressionismus.

Als wäre das nicht schon ein hervorragendes Angebot, wartet das Gustav-Lübcke-Museum zusätzlich mit regelmäßig wechselnden Sonderausstellungen auf. Somit lohnt sich auch für Besucher aus Hamm und Umgebung ein Besuch immer wieder aufs Neue.

 

Sonderaustellung "Eiszeit Safari"

Die Eiszeitalter... lange sind sie her. Mindestens sechs soll es davon gegeben haben. Das letzte war vor etwa 34 Millionen Jahren. Dennoch haben wir heute eine gute Vorstellung davon, welche Tiere zu dieser Zeit auf unserem Planeten umher wandelten. Bei dieser Entdeckungstour kannst Du im Gustav-Lübcke-Museum auf Mammuts, Wollnashörner oder auch Riesenhirsche treffen. Insgesamt warten hier mehr als 60 lebensechte Tierrekonstruktionen. Darüber hinaus kannst Du Dich auf eine enorme Sammlung von Skeletten und Präparaten sowie abwechslungsreiche Mitmachstationen freuen.

Das Team von Unterwegs Hamm wünscht Dir viel Spaß!

Daten und Infos

Gustav-Lübcke-Museum
Neue Bahnhofstraße 9
59065 Hamm

Telefon: 02381 17-5714

 

Eintrittspreise: (Stand 12/2019)

9,00 Euro Normaltarif
7,00 Euro ermäßigt
5,00 Euro Kinder vom 3. bis zum 6. Lebensjahr und Schulklassen
22,00 Euro Familienkarte